Baumschule Schäfer in Naustadt/Sachsen

Wir freuen uns, dass sie uns im weltweiten Netz gefunden haben und möchten uns kurz vorstellen.

 


 

Was ist das Besondere an der Gehölzanzucht in unserer Baumschule?

Mit dem Aufbau unserer Baumschule wurde im Jahr 1993 begonnen.  Auf einer kleinen Fläche wurden die ersten jungen Sämlingspflanzen aufgeschult, eine weitere mit Gründung bestellt und eine Feldhecke angepflanzt. Vorausgegangen waren Überlegungen, den wirtschaftlichen Aspekt der Gehölzanzucht mit den Belangen des Naturschutzes im Sinne der Schaffung von Lebensräumen für die "wilde" heimische Flora und Fauna zu verbinden. Wichtig war es von Anfang an auch, die betrieblichen Abläufe auf die Mehrung der Bodenfruchtbarkeit, sparsamen Verbrauch von Ressourcen und eines stofflichen Kreislaufes auszulegen. Ein Experiment, da es nicht unbedingt üblich ist, Wirtschaftsfläche aus der herkömmlichen Nutzung herauszunehmen, auf chemisch- synthetische Produkte zur Düngung und Schädlingsbekämpfung zu verzichten und eine auf praktischen Umweltschutz gerichtete Gehölzanzucht zu wagen. Es versteht sich daher, dass Materialien, die sich negativ auf die Bodenfruchtbarkeit, auf die Wasserqualität, gegen Pflanzen und Tiere und letztendlich gegen den Menschen auswirken, nicht angewendet werden. Durch das Entstehenlassen von natürlichen Lebensräumen, durch Pflanzung von Feldhecken und Flurgehölzen werden die Gegenspieler von Schadinsekten gefördert und viele Insekten- und Vogelarten, aber auch Ringelnatter, Zauneidechse und Wiesel finden ihr Auskommen. So ist im Laufe der Jahre eine Biotopvernetzung zwischen Eichhörnchengrund und den extensiv genutzten Flächen des Dorfes entstanden. Zum Erhalt und Schutz pflanzengenetischer Ressourcen wurden viele heimische Wildobstarten und seltene regionale Obstsorten angepflanzt. Die Anwendung von Gründung, von betriebseigenem Kompost und eine schonende mechanische Bodenbearbeitung aktiviert das Bodenleben, sichert die Anreicherung des Bodens mit Humus und verbessert die Wasserführung des Bodens. Diese alternative Anbauweise fördert die Vitalität der Gehölze und setzt Akzente im Umweltschutz.